Der Mülheimer Literaturclub

im Et Kapellche e.V.

Der Mülheimer Literaturclub führt Lesungen und Gesprächsveranstaltungen durch. Veranstaltungsort ist das neue Kulturzentrum Kapellche e.V. in der Holsteinstraße, immer am Sonntag um 18.00 Uhr, wenn man sich vom Partysamstag bereits erholt hat und der Tag doch noch etwas bieten dürfte, immer zwischen Kuchen und Tatort.

Der Mülheimer Literaturclub führt seine Veranstaltungen bevorzugt von Oktober bis März durch. Für den Sommer sind größere Einzelveranstaltungen in Planung. Das Themenspektrum umfasst Gespräche mit Autoren zu gesellschaftspolitischen Themen, die Präsentation neuer und alter Kölner Verlage, Kölner Autoren und ihre neuen Bücher, Lesungen klassischer Autoren, Lesungen von Ganzschriften, Buchvorstellungen und Literaturabende mit Musik. Der Mülheimer Literaturclub besteht seit 2018.

Kontakt: Michael Schikowski, schikowski(at)immerschoensachlich.de

// MÜLHEIMER LITERATURCLUB

Saison 2019/2020

Hier zum pdf des Plakats zum Ausdruck: Mülheimer Literaturclub Plakat 2019

Der Wert der Arbeit
Anette Dowideit im Gespräch mit Bernhard Schmidt

Anette Dowideit im Gespräch über den Wert und die Anerkennung der Arbeit, die in einem rasanten Tempo verloren gehen. Anette Dowideit ist Chefreporterin der Zeitungsgruppe Die Welt und veröffentlichte gerade „Die Angezählten. Wenn wir von der Arbeit nicht mehr leben können“.

Sonntag, den 29. September 2019
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

__________

Der Launenweber Verlag aus Köln
mit Christian Berglar und Salvatore Tufano

Der Verleger Christan Berglar und Programmleiter Salvatore Tufano stellen den Launenweber Verlag und seine Bücher vor. Dabei stehen die Romane und Erzählungen aus Italien der Reihe LW italica im Mittelpunkt. Lesung: Barbara Böhler.

Sonntag, den 13. Oktober 2019
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

___________

Heinrich Böll
ein Leseabend mit Michael Schikowski

An diesem Leseabend werden einige Lesungen aus den großen Romanen Bölls geboten. Sie  behandeln die zentralen gesellschaftspolitischen Themen der Republik: Vergangenheitsbewältigung, Kirche, Presse und den deutschen Herbst.

Sonntag, den 10. November 2019
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

__________

Die schönen Seiten des Lesens – neue Bücher
vorgestellt von Carina Hilbrandt, Carina Giesen und Pia Ciesielski

Drei Buchhändlerinnen der Buchhandlung Baudach kommen aus Dellbrück nach Mülheim und stellen ihre Entdeckungen und Lieblinge vor. Romane, die unterhalten und begeistern, spannende und berührende Geschichten – das Beste aus der Fülle der Neuerscheinungen aus diesem Jahr.

Sonntag, den 1. Dezember 2019
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

__________

Und wir sehen schon den Stern
ein festlicher Abend mit den Dellbrücker Symphonikern

Lieder, Geschichten und Gedichte zur Vorweihnachtszeit u.a. von Dickens, Fontane und Böll. Das Ensemble der Dellbrücker Symphoniker unter der Leitung von Albert Otto-Gaede begleitet diesen Abend mit weihnachtlichen Glanzstücken klassischer Musik.

Sonntag, den 15. Dezember 2019
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

__________

Was soll aus dem Jungen bloß werden 0der: Irgendwas mit Büchern
Heinrich Bölls autobiografischer Text in einer Komplettlesung
mit Michael Schikowski

In diesem autobiografischen Text beschreibt Heinrich Böll mit Lakonie und Gelassenheit die Zeit, die ihn prägte, die Zeit zwischen 1933 und 1937, seine Schuljahre im nationalsozialistischen Köln.

Sonntag, den 12. Januar 2020
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

_________

Köln 300°C – der neue Köln-Krimi bei Emons
Lesung und Gespräch mit dem Autoren Marco Hasenkopf

Köln in Gefahr – Brandanschläge halten Köln in Atem .Judith Mertin und Markus Kaiser vom KK 11 stoßen dabei auf das seltene Metall Tantal, in pulverisierter Form hochexplosiv und wichtigster Bestandteil der Telekommunikations-und Medizintechnik. Auf dem Weltmarkt ist der als »Blutmineral« verrufene Stoff Milliarden wert – was zählt da ein Menschenleben? Judith Mertin, deren Heimatland Kongo zu den größten Tantalproduzenten weltweit gehört, verfolgt die Spur deskostbaren Guts bis in die Kölner Innenstadt. Was sie dabei über die korrupten Machenschaften westlicher Industrienationen, skrupelloser Militärs und profitgieriger Konzerne aufdeckt, erschüttert sie zutiefst …

Sonntag, 1. März 2020, 18.00 Uhr
Beginn: Uhr 18.00
Ort: Kapellche in Köln-Mülheim, Holsteinstraße

Eintritt frei. Spende erbeten.

___________

Sommer 2020

15. März 2020 (in Planung)

9. Mai 2020 (in Planung)

7. Juni 2020 (in Planung)

21. Juni 2020 (in Planung)

28. Juli bis 2. August 2020 (in Planung)