Rainer Maria Rilke. Eine Leseabend mit Michael Schikowski

Lesung zum Rilke-Jahr 2025

Rilkes Gedichte sind vielen ein Leben lang geläufig. Sie wirken bis heute. Die Intensität seiner Prosa strebte die vollkommene Erfassung des Gegenstands an. Der Weg dorthin führte Rilke über das handwerkliche Können, das jede Äußerung, gerade auch die Briefe, einschloss.  Im Brief an einen jungen Dichter nennt er sein Programm: Wie ein erster Mensch zu sagen, was wir sehen und erleben und lieben.

Die Nähe zum Journalismus, zu dem er alle Gaben besaß, fürchtete er. In ihm hätte er ein Auskommen gehabt. (hier zur Lesung des offenen Briefs an Maximilian Harden). Rilke entschied sich für ein prekäres Dasein und wurde vielfach ein Protegé der Reichen. Als Besucher von Tolstoi wurde er diesem lästig, als Sekretär Rodins produktiv. Auch in Worpswede hielt er sich auf, heiratete die Bildhauerin Clare Westhoff, und trennte sich bald darauf.

Neben einigen Gedichten werden vor allem die Prosawerke Rilkes wie die Geschichten vom lieben Gott, der Brief an einen jungen Dichter und die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge im Mittelpunkt dieses Abends stehen.

Mülheimer Literaturclub
Köln-Mülheim, Holsteinstr. 1
Sonntag, 5. Januar 2025
Beginn 18 Uhr

 

Aus: Briefe an einen jungen Dichter von Rainer Maria Rilke:

 

 

 

 

// Immer schön sachlich

// Leseabend

Alles erfunden – alles wahr. Neuerscheinungen

Michael Schikowski wechselt plausibel, fesselnd und unterhaltsam zwischen kurzen Leseproben und einordnenden Rezensionen.
GENERAL-ANZEIGER BONN

Eine exzellent moderierte Tour d’ Horizon.
KÖLNISCHE RUNDSCHAU

Aus der Fülle der Neuerscheinungen dieses Jahres hat Michael Schikowski die besten Romane und die interessantesten Sachbücher ausgewählt – mit Leidenschaft und kühlem Blick. Vorgestellt werden unterhaltsame Romane, spannende Biografien, scharfsinnige Essays, komische Geschichten oder einfach nur schöne Bücher. Michael Schikowski verschafft Einblicke in wichtige Neuerscheinungen und liest einzelne Passagen vor. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend mit Schmökern und Raritäten, Herausforderungen und Entdeckungen.

Buchhandlung Frey
Attendorn
Mittwoch, den 13. November 2024
Beginn 19.30 Uhr

Literarischer Salon der Zentralbibliothek
VHS Bonn
Mittwoch, den 4. Dezember 2024
Beginn 18.00 Uhr

Link zur Buchauswahl 2023

Hier zum Überblick aller Leseabende:

Überblick aller Leseabende

// Buchhandel

Geschützt: Buchhandel 2/2024 Hessen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

// MÜLHEIMER LITERATURCLUB

Saison 2024

Schnellüberblick:

Di 28.05.24 Herausforderungen der Integration (Musa Deli) in der VHS, Beginn 18 Uhr

So 02.06.24 Weißglut. Ein Kriminalroman von Tobias Quast, Beginn 11 Uhr

So 04.08.24 Caesar in Mülheim. Der Heimatabend am Vormittag, Beginn 11 Uhr

Mi 07.08.24 Mülheimer Literaturclub mit dem Querquartett zu Besuch bei SeiLeise, Beginn 20.30 Uhr

So 29.09.24 Offene Lesung mit [in klammern], Beginn 18 Uhr

So 06.10.24 Virginia Woolf. Christiane Henke und Sascha Simon, Beginn 18 Uhr

So 17.11.24 Die schönen Seiten des Lesens, Buchhandlung Baudach, Beginn 18 Uhr

Do 28.11.24 Lieblingsstücke – mit Studierenden der Klavierklasse Prof. Gesa Lücker, Beginn 18 Uhr

So 08.12.24 Und kerzenhelle wird die Nacht, Beginn 18 Uhr

So 05.01.25 Rainer Maria Rilke. Ein Leseabend, Beginn 18 Uhr

 

 

 

 

Zusammenwachsen – Herausforderungen der Integration

Lesung und Austausch mit Musa Deli

Der renommierte Sozialpsychologe Musa Deli erzählt in seinem Buch Zusammenwachsen die Geschichte der drei Generationen von Türk*innen in Deutschland. Er berichtet von der Sehnsucht nach der alten Heimat, vom Leben zwischen zwei Welten und von der Erfahrung, deutsch zu sein und sich dennoch im Zentrum von Integrationsdebatten wiederzufinden. Moderation: Michael Schikowski

Eine Veranstaltung der VHS Mülheim.

Bezirkrathaus Wiener Platz
Dienstag, 28. Mai 2024
Beginn 18 Uhr

Eintritt frei

 

 

 

Weißglut

Tobias Quast im Gespräch mit Monika Bachmeier

Sarah Fuchs hat die Münchner Schickeria gehörig satt. Als sich die Boulevardpresse ihren Eheproblemen widmet, taucht sie für einen Sommer im hohen Norden unter und zieht sich in die Einsamkeit Finnlands zurück. Ein luxuriöses Sommerhaus, ein malerischer See und lichte Birkenwälder sollen die Zutaten ihrer Selbstfindung werden.

Doch die finnische Ruhe währt nur kurz: Beim heiseren Ruf des Haubentauchers stolpert Sarah am Seeufer über eine männliche Leiche. Unglücklicherweise scheint Kommissar Toivo Aalto sofort den Verdacht zu hegen, Sarah hätte etwas mit dem Tod des Mannes zu tun, war sie doch die einzige Person in unmittelbarer Nähe. Um aus der Schusslinie der Ermittlung zu gelangen, weiß sie sich nur einen Rat: Sie selbst muss den Mörder finden! Doch der schlägt abermals zu …

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 2. Juni 2024
Beginn 11 Uhr

Eintritt: 8/6 €

 

 

 

Caesar in Mülheim

der Heimatabend am Vormittag mit Peter Bach u.a.

Auf dem Gebiet des heutigen Mülheim siedelten in der Antike die germanischen Stämme der Usipeter und Tenkterer. Im Jahre 55 rühmt sich Julius Cäsar in seiner Schrift „De bello gallico“ des Überfalls auf diese beiden Völker und der Tötung von 430.000 von ihnen, was in Rom, wie in den Schriften Plutarchs nachzulesen ist, zum Teil scharf kritisiert wurde.

Was war da los im rechtsrheinischen Gebiet des Jahres 55 v.Chr.? Warum wollten die Usipeter und Tenkterer weg von ihrem Stammland, und wohin zog es sie? Und was haben die Sauerländer, damals Sueben, damit zu tun? Und wer war Caesar, ein Völkermörder?

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim und der Mülheimer Geschichtswerkstatt.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 4. August 2024
Beginn 11 Uhr
Eintritt: 8/6 €

 

Mülheimer Literaturclub und Querquartett zu Besuch bei SeiLeise

Texte am ungewöhnlichen Ort – das Wort vor Ort.
Musik: Querquartett mit Heinke Adamczewski, Lene Lutz,
Matthias Riedel und Florian Hügel

Mittwoch, den 7. August
SeiLeise, Wallstraße
Beginn 20.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter muelheimerliteraturclub (at) gmx.de

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim und Tim Ossege (SeiLeise)

 

 

Offene Lesung mit [in klammern]

[in klammern] ist ein Schreibkollektiv mit dem Schwerpunkt des gemeinsamen kreativen Schreibens und Lesungen in Köln. Gegründet während einer studentischen Schreibwerkstatt, schuf das Kollektiv einen produktiven Raum für das literarische Treiben der Mitglieder, die eine Vielfalt an Kurztexten verfassen.
Lyrik, Prosa oder experimentelle Textformen – alle kreativen Formate sind willkommen und nichts wird ausgeklammert.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 29. September 2024
Beginn 18 Uhr

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim.

Eintritt: 8/6 €

 

Virginia Woolf

Christiane Henke im Gespräch mit der Verlegerin Sascha Simon

Ein kühler Frühlingstag in Cambridge 1902. Die Schwestern Virginia und Vanessa treffen beim Besuch in Cambridge auf die Studienfreunde ihres Bruders – ein elitärer Kreis von Intellektuellen, darunter einige der späteren Bloomsbury-Mitglieder. Bewundert, geschmäht und gefürchtet standen Lytton Strachey und Virginia Woolf  im Mittelpunkt der legendären Künstlergruppe Bloomsbury, die mit künstlerischem Rebellentum, bahnbrechenden Werken und erotischen Verwicklungenin die Literaturgeschichte einging.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 6. Oktober 2024
Beginn 18 Uhr

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim.

Eintritt: 8/6 €

 

Die schönen Seiten des Lesens

Carina Giesen, Mirjam Seelbach-Geese, Nina Maibücher und Pia Ciesielski sind Buchhändlerinnen, die mit ihren eigenwilligen Literaturempfehlungen nach Mülheim kommen. Das Beste aus der Fülle der Neuerscheinungen aus diesem Jahr. Mit Büchertisch.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 17. November 2024
Beginn 18 Uhr

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim. .

Eintritt: 8/6 €

 

Lieblingsstücke

Musik und Lesung

die Klavier-Studierenden der HfMT Köln und der Mülheimer Literaturclub präsenieren ihre Lieblingsstücke. Werke der Literatur, die wir gerne hören. Werke der Klavierliteratur, die wir gerne spielen. Der Abend wird von den Studierenden der Klavierklasse Prof. Gesa Lücker und dem Mülheimer Literaturclub gemeinsam gestaltet. Moderation und Lesung: Michael Schikowski

Eine Veranstaltung der VHS Mülheim.

Bezirksrathaus Wiener Platz
Donnerstag, 28. November 2024
Beginn 18 Uhr

Eintritt: 8/6 €

 

 

Und kerzenhelle wird die Nacht

ein Weihnachtsabend mit den Dellbrücker Symphonikern, Barbara Böhler und Claudia Sledz. Lieder, Geschichten und Gedichte zur Vorweihnachtszeit. Das Ensemble der Dellbrücker Symphoniker unter der Leitung von Albert Otto-Gaede begleitet diesen Abend mit weihnachtlichen
Glanzstücken klassischer Musik.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 8. Dezember 2024
Beginn 18 Uhr

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim.

Eintritt: 8/6 €

 

Rainer Maria Rilke

ein Leseabend zu Rilkes 150. Geburtstag

Rilkes Gedichte sind vielen ein Leben lang geläufig. Sie wirken bis heute. Die Intensität seiner Prosa strebte die vollkommene Erfassung des Gegenstands an. Der Weg dorthin führte Rilke über das handwerkliche Können, das jede Äußerung, gerade auch die Briefe, einschloss.  Im Brief an einen jungen Dichter nennt er sein Programm: Wie ein erster Mensch zu sagen, was wir sehen und erleben und lieben.

Die Nähe zum Journalismus, zu dem er alle Gaben besaß, fürchtete er. In ihm hätte er ein Auskommen gehabt. (hier zur Lesung des offenen Briefs an Maximilian Harden). Rilke entschied sich für ein prekäres Dasein und wurde vielfach ein Protegé der Reichen. Als Besucher von Tolstoi wurde er diesem lästig, als Sekretär Rodins produktiv. Auch in Worpswede hielt er sich auf, heiratete die Bildhauerin Clare Westhoff, und trennte sich bald darauf.

Neben einigen Gedichten werden vor allem die Prosawerke Rilkes wie die Geschichten vom lieben Gott, der Brief an einen jungen Dichter und die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge im Mittelpunkt dieses Abends stehen.

Mülheimer Literaturclub im Et Kapellche e.V.
Sonntag, 5. Januar 2025
Beginn 18 Uhr

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Mülheim.

Eintritt: 8/6 €